MSB-INVOICING für Lieferanten

Überprüfen der Rechnung - auch für Lieferanten Pflicht!

Preisprüfung

Bei der Preisprüfung werden die in einer MSB-Rechnung enthaltenen Artikelpreise mit den Preisen der Preiskataloge PRICAT gegenübergestellt. Stimmen die in der MSB-Rechnung aufgeführten Preise nicht mit den Preisen der PRICAT-Preiskataloge überein, wird die Prozessierung des Belegs abgebrochen und die entsprechende Fehlermeldung im Protokoll vermerkt.

Die Prüfung ist nicht nur gegen moderne Messeinrichtungen (mME) möglich, sie kann auch auf bei intelligenten Messsystemen (iMS) aus dem MSB-Vertragsverhältnis erfolgen. Im SAP-Standard ist diese Option derzeit nicht vorhanden.

Prüfung Zählerdaten / Gerätedaten

Eine MSB-Rechnung ist nur für mME (moderne Messeinrichtungen) oder für iMS (intelligente Messsysteme) zulässig. Im ersten Schritt wird die im MSB-Beleg hinterlegte Anlage verglichen. Kann anhand des MSB-Belegs keine Anlage im System des Lieferanten ermittelt werden, wird automatisch eine Meldung erzeugt.

Wird ein Treffer erzielt, wird der Zählertyp, welcher in der Anlage ist, verglichen. Ist ein konventioneller Zähler verbaut, wird der MSB-Beleg abgelehnt. Ist eine mME oder ein iMS verbaut, wird das Gültigkeitsdatum des Geräts mit dem Rechnungszeitraum abgegrenzt. Stimmen diese überein, ist der MSB-Beleg zulässig.

Preisliste: Preis- und Vertragssicht

Zur besseren Übersicht des MSB-Verhältnisses wurde das Blatt 3 am Vertrag im Standard um die Preisliste erweitert. Die Preisliste ist eine Bündelung der Preis- und Vertragssicht auf einer Oberfläche. Die Informationen für die Preissicht werden durch das PRICAT geliefert. Die Tabelle enthält nicht nur das aktuelle Vertragsverhältnis mit den aktuell gültigen Preisen, sondern auch Informationen aus den vergangenen Zeitscheiben. Auch hier die Möglichkeit gegeben z.B. in den Vertragsmonitor oder auch in den PDOC abzuspringen.

Prüfungen im cortility-Lösungspaket

Das cortility-Lösungspaket MSB-INVOICING besteht u.a. aus den folgenden Prüfungen, die kundenindividuell einsetzbar sind

  • Erzeugung einer manuellen Freigabe
  • Artikelprüfung
  • Setzen Rechnungstyp MSB
  • Relevanzprüfung MSB-Rechnung
  • Preisprüfung
  • NNE MSB-Artikelprüfung
  • Prüfung Zähler- / Gerätedaten
  • Vollständigkeitsprüfung
  • Mengenprüfung
  • Prüfung gegen QUOTES
  • Abgleich gegen Endkunden-MSB
  • Abgleich gegen simulierte Endkunden-MSB
  • Prüfung Belieferungszeitraum
  • Prüfung Reverse Charge
  • Prüfung Fälligkeit gemäß BDEW
  • Dublettenprüfung
  • ...

PRICAT-Monitor

Der PRICAT-Monitor bietet die Möglichkeit, sich alle relevanten Informationen zu den PRICATs übersichtlich und bedarfsorientiert anzeigen zu lassen. Der Einstieg über die Selektionsmaske bietet eine Vielzahl von Selektionsmöglichkeiten für eine gezielte PRICAT-Suche. Der Monitor kann auch bei Bedarf direkt über den MSB-Rechnungsbelegt "Anzeige Preiskatalog PRICAT" aufgerufen werden.

Vertragsmonitor

Der Vertragsmonitor bietet Selektionsmöglichkeiten, um sich gezielt MSB-Vertragsverhältnisse anzeigen zu lassen. Zudem können Endkundenverhältnisse erfasst und bestehende MSB-Vertragsverhältnisse abgegrenzt werden. Es besteht die Möglichkeit, konkret nach einem bestimmten IS-U Vertrag, Zeitraum oder nach einer MSB-Vertragsart zu selektieren. Relevante Informationen zu den selektierten MSB-Vertragsverhältnissen werden detailliert angezeigt. Ändert sich ein MSB-Vertragsverhältnis zu einem Endkundenverhältnis, kann das bestehende Vertragsverhältnis zu einem bestimmten Datum abgegrenzt werden. Aus dem Vertragsmonitor kann in die unterschiedlichen Bereiche abgesprungen werden, z.B. kann für weitere Informationen in den PDOC ein Absprung erfolgen.

Systemvoraussetzungen für MSB-INVOICING

Die Software basiert auf SAP Rel. IS-U 2005. Da der Standard-IDoc-Typ verwendet wird, gehen wir von der üblichen Weiterverarbeitung auf dem XI/PI-Server aus. Auf anderen Systemen wie z.B. BW oder Mailserver müssen keine Programme installiert werden.

Das cortility Lösungspaket MSB-INVOICING besteht aus zahlreichen Prüfprozessen, die der Plausibilisierung, Optimierung und Überwachung von Rechnungen dienen. Als Basisprozess dient das SAP MOS Billing, welche die Anforderungen des grundzuständigen Messstellenbetreiber (i.d.R. der Netzbetreiber) erfüllt. Jedoch bietet die SAP keine standardmäßige Lösung für die Marktrolle Lieferant an. Genau hier setzt das Lösungspaket an - Lieferanten haben einen optimalen Überblick über Preise, Zeitscheiben, Mengen usw. Die Vorgaben vom Netzbetreiber bzw. Messstellenbetreiber  können einfach überprüft und ggf. abgelehnt werden.

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen zu unseren Lösungen und Produkten? 
Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie mit

Torsten Braun - Vertriebsbeauftragter - torsten.braun@cortility.de oder +49 (0) 7243 / 590-6135

« zurück