MeMi: Mehr-/ Mindermengenabrechnung für Lieferanten


Zuordnung bilanzierte Menge Netzbetreiber

Bei Eingang einer Mehr-/ Mindermengenabrechnung wird die zugehörige eingegangene bilanzierten Menge, unter Berücksichtigung von Zeiträumen, ermittelt und zugeordnet. Zeitgleich wird die MSCONS als Referenz abgelegt. Dies gewährleistet eine eindeutige Zuordnung einer Mehr-/ Mindermengenabrechnung zu einer bilanzierten Menge des Netzbetreibers. Sofern der Sonderfall "Netznutzung ohne Bilanzierung" vorliegt, wird dies im Protokoll als Information vermerkt.

Prüfung Reverse Charge / Ust. Gutschrift

Das Reverse Charge Verfahren kommt nur dann zur Anwendung, wenn der Leistungsempfänger = Wiederverkäufer ist. Mittlerweile erfolgt auch eine Gleichbehandlung der Sparte Gas und Strom, alle Umsätze werden in der steuerlichen Betrachtung als "Lieferung" klassifiziert. Kunden, die das Reverse-Charge-Verfahren anwenden bzw. von der Energie- und Stromsteuer befreit sind, werden im System gekennzeichnet. Die im System hinterlegte Ermittlungslogik kann unterschiedliche Konstellationen verarbeiten und somit eindeutig bestimmen, ob das Reverse Charge Verfahren anzuwenden ist.

Prüfungen im cortility-Lösungspaket

Das cortility-Lösungspaket MeMi-Lief besteht u.a. aus den folgenden Prüfungen, die kundenindividuell einsetzbar sind

  • Identifikation einer Mehr-/ Mindermengenabrechnung
  • Mengenprüfung
  • Prüfung ReverseCharge
  • Preisprüfung
  • Prüfung Artikelnummern
  • Prüfung Ust. Gutschrift
  • Ermittlung Rechnungstyp Mehr-Mindermengen
  • Prüfung zum Zählpunkt - Szenario + Vereinbarung + Anlage
  • Zuordnung bilanzierte Menge Netzbetreiber
  • Prüfung Zeiträume und Fristen
  • Prüfung Relevanz einer MeMi
  • Vollständigkeitsprüfung
  • Ermittlung Vorgänge für erweiterte Kontenfindung ETRANSF
  • Übernahme Haupt-Teilvorgänge Endbetragszeile
  • Prüfung Versorgungsszenario
  • Ermittlung Teilvorgänge Storno
  • Storno Übernahme CO-Kontierung Positionszeile
  • Prüfung Belieferungszeitraum Rechnungsstellung
  • Passt Messverfahren zu Rechnungstyp aus IMDQualifier
  • Prüfung Fälligkeit gemäß BDEW
  • etc..

MeMi-Monitor

Der MeMi-Monitor stellt die wichtigsten Informationen zum MeMi-Prozess aus dem SAP-System auf einer übersichtlichen Oberfläche zusammen. Über den Monitor können die Daten einfach überwacht, verglichen und bei Bedarf bewertet werden.

Die angezeigten Informationen können über Customizing mit weiteren kundenindividuellen Daten, zum Beispiel aus (SAP- / NON-SAP-) EDM-System angereichert werden. Die Selektion kann über einer Vielzahl von Parametern gezielt gesteuert werden.

Als Ergebnis werden die relevanten Informationen von Mehr-/ Mindermengenbelegen geliefert, die mit eigenen Spalten und Informationen
aus dem eigenem System angereichert werden können, u. a.:

  • Informationen zur bilanzierten Menge des Netzbetreibers
  • Informationen zur zugehörigen Netzrechnung (z.B. die Netznutzungsmenge)
  • Informationen aus dem (kundeneigenen) EDM-System

Viele der genannten Felder sind verlinkt und bieten die Möglichkeit, direkt ins Objekt zu verzweigen.

Das cortility Lösungspaket-MeMi für Lieferanten ist modular aufgebaut und kann individuell angepasst werden. Es schließt die Lücke für Lieferanten im SAP Standard und bietet eine ganzheitliche Lösung für Lieferanten. Im Fokus der Lieferantenlösung steht die Automatisierung der Rechnungseingangsprüfung für eingehenden MeMi-Belege und die Beantwortung mit entsprechenden EDIFCT-Nachrichten.

Ansprechpartner Lösungen

Haben Sie Fragen zu unseren Lösungen und Produkten? 
Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie mit

Torsten Braun - Vertriebsbeauftragter - torsten.braun@cortility.de oder +49 (0) 7243 / 590-6135

« zurück