Cortility entwickelt Add-on zum Monitoring von Geschäftsprozessen

25.04.

Morgens wissen, wo man abends stehen wird – wer möchte das nicht? Die Arbeitsbelastung steigt, die Prozesse werden komplexer.

Morgens wissen, wo man abends stehen wird – wer möchte das nicht? Die Arbeitsbelastung steigt, die Prozesse werden komplexer – ohne ein sicheres und komfor¬tables Monitoring gehen Unternehmen kaum zu über-blickende Risiken ein. Mit dem Process-Information-Cockpit von Cortility steht für SAP IS-U eine Lösung bereit. 

„Übersichtlich darstellen, strukturieren, erinnern – das sind die drei Hauptfunktionen unseres neuen Add-ons für SAP IS-U“, fasst Klaus Nitschke zusammen. Der Geschäftsführer von Cortility weiter: „Wichtig für uns ist, dass sich das Process-Information-Cockpit komfortabel bedienen und individuell an die Geschäftsprozesse anpassen lässt.“ Das PIC abgekürzte Add-on überwacht dabei sowohl unternehmen­seigene als auch SAP-Standard-Transaktionen. „Wir unterstützen damit besonders mittelständische Energieversorger, die eine einfache und funktionsfähige Lösung suchen“, betont Nitschke.

Unterstützt Sachbearbeiter und Führungskräfte

„Mit dem Add-on für SAP IS-U bieten wir ein modular aufgebautes Kontrollinstrument für Sachbearbeiter und Führungskräfte“, erläutert er. So können sich Mitarbeiter den individuellen Arbeitsvorrat zusammen­stellen und strukturiert abarbeiten. Ins PIC lassen sich auf Netzbetrei­ber- wie auch Lieferantenseite flexibel Transaktionen zur Überwachung einbinden. Frei konfigurierbare Sichten können definiert sowie Ausfüh­rungs- und Überwachungsfristen festgelegt werden. Ein übersichtliches Ampelsystems visualisiert die Prozesse und stellt den aktuellen Status dar. Das integrierte Mailing-Frühwarnsystem stößt rechtzeitig die Bearbeitung an – bevor Fristen überschritten werden.



Datenschutz

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Mehr über den Einsatz von Cookies erfahren Schließen