ELKO optimiert das Verarbeiten der elektronischen Kontoauszüge

Ausgangslage bei elektronischen Kontoauszügen

Haben Sie einen hohen manuellen Aufwand bei der Verarbeitung ihrer elektronischen Kontoauszüge? Bindet das viele Kapazitäten bei ihren Mitarbeitern? Optimieren Sie ihre Automatisierung und Digitalisierung mit uns und verschaffen damit Ihren Mitarbeitern Zeit für andere wichtige Aufgaben.  

Datentrichter, in den ein Kontoauszug fliegt, Montage
Datentrichter mit Kontoauszug

Die erweiterte SAP-Lösung für die Verarbeitung von elektronischen Kontoauszüge

Mit ELKO hat der IT-Dienstleister und SAP-Partner cortility ein Produkt speziell für Stadtwerke und mittelständische Energieversorger entwickelt. ELKO basiert auf SAP Rel. IS-U. Damit wird die automatische Verarbeitung der elektronischen Kontoauszüge übersichtlich, bedienerfreundlich und zeiteffizient. Aufbauend auf den SAP-Standard-Prozess haben wir Erweiterungen vorgenommen, die die Besonderheiten in der Energiewirtschaft und im Energiemarkt in hohem Maße berücksichtigen.

Funktion des ELKO-Systems zur Verarbeitung von elektronischen Kontoauszügen

Die Positionen des elektronischen Kontoauszugs werden beim Einlesen des ELKO interpretiert. Dabei wird anhand diverser Regeln festgelegt, ob die Position dem FI oder dem FI-CA zugeordnet werden muss. Nachdem diese Unterscheidung erfolgt ist, wird anhand weiterer Regeln geprüft, ob die Position direkt einer offenen Position im FI bzw. FI-CA zugeordnet werden kann. Nicht-zuordenbare Positionen laufen auf ein Klärungskonto. Damit die Anzahl der Positionen auf dem Klärungskonto im FI-CA minimiert wird, wurde ELKO modifiziert. Zwei wesentliche Neuerungen sind hierbei zu nennen: Die Anpassung der Verrechnungssteuerung und die Entwicklung eines lernenden Systems, dabei wird die „Historientabelle“.genutzt.

Um eine höhere Zuordnungsquote der Zahlungen zu erzielen, hat cortility die Verrechnungssteuerung so angepasst, dass aufgrund restriktiver Vorgaben auch dann eine Zahlung verbucht wird, wenn der überwiesene Betrag von der Hauptforderung abweicht.

Im lernenden System können regelmäßige Zahlungen, die aufgrund der Überweisungsangaben im elektronischen Kontoauszug keine Zuordnung zu einem Konto zulassen, durch Eintrag in die Historientabelle einem Konto über Verwendungszweck und Inhaber eindeutig zugeordnet werden.

AddOns von ELKO

  • Anpassung der Verrechnungssteuerung
  • Implementierung eines "lernenden Systems" (Historientabelle)
  • Arbeitserleichterung durch stetiges lernen des Systems

Systemvoraussetzungen für ELKO

Die Software basiert auf SAP Rel. IS-U 2005 und höher. Da der Standard-IDoc-Typ verwendet wird, gehen wir von der üblichen Weiterverarbeitung auf dem XI/PI-Server aus. Auf anderen Systemen wie z.B. BW oder Mailserver müssen keine Programme installiert werden. 

Ansprechpartner

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an:
Torsten Braun
Torsten.braun(at)cortility.de

+49(0)7243/6059-1-6135

Produktbroschüre ELKO

Hier finden Sie die cortility-Produktbroschüre ELKO - Optimierung des elektronischen Kontoauszugs als PDF.

Broschuere-elko-elektronischer_Kontoauszug.pdf

Broschüre

1.9 M