News

E-world 2017: cortility zeigt SAP-Integration bei Web-Portalen und Kunden-Selfservice

1.01.2017 | E-world 2017: cortility zeigt SAP-Integration bei Web-Portalen und Kunden-Selfservice

 

Die SAP Multichannel Foundation erfindet die Welt nicht neu – aber sie macht die Kundenkommunikation für Energieversorger einfacher und sicherer. Denn mit OData-Services können Daten und Berechnungen direkt aus dem IS-U-System abgerufen werden. Eine zusätzliche Logik im Portal ist damit überflüssig.

Wie sich der Kundenwechselprozess und Workflows beim Selfservice effizient und sicher in den Webauftritt und die Social-Media-Aktivitäten einbinden lassen, steht beim SAP-Partner Cortility auf der E-World 2017 im Fokus. „Mit der SAP Multichannel Foundation – kurz MCF – bringen wir die Kirche zurück ins Dorf“, sagt Klaus Nitschke. Der Cortility-Chef weiter: „Statt wie heute üblich zum Beispiel Preiskalkulationen quasi vor den Stadtmauern von Webdesignern in den Online-Kundenportalen programmieren zu lassen, nutzen wir mit MCF die vorhandenen Funktionalitäten von SAP IS-U.“ Hier sind die Workflows bereits ausgeprägt und sie werden kontinuierlich an die energiewirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen angepasst. Auch hausnummern-scharfe Adressen mit den hinterlegten Netzentgelten oder die dazugehörigen Postleitzahlen hat jedes EVU stets aktuell in seinem IT-System. „Der große! Vorteil von MCF ist, dass die relevanten Operationen direkt im IS-U stattfinden und damit Fehler und Schnittstellen-Problematiken ausgeschlossen sind.“ Das IS-U-Backend für die Selfservice-Anwendungen zu nutzen, ist aus Sicht des Cortility-Geschäftsführers sinnvoll – gerade in Zeiten verstärkter Cyber-Angriffe.


Mehr Sicherheit – und mehr Raum für Kreativität im Webauftritt

Doch auch Kommunikation und Marketing profitieren von SAP Multichannel Foundation, denn bei der Auswahl von Webdienstleistern muss nicht mehr berücksichtigt werden, ob sie die energiewirtschaftlichen Prozesse abbilden können. Denn die gewünschten Selfservice-Funktionalitäten und das dazugehörige Web-Frontend stellt die SAP Multichannel Foudation bereit.


Von SAP S/4HANA bis zur ZD0-Meldung

Neben dem Schwerpunkt „Multichannel Foundation“ spannt Cortility den Informationsbogen von den täglichen Helferlein bis zur Zukunftsstrategie. Mittlerweile gewinnt SAP S/4Hana auch in der Energiewirtschaft immer mehr an Bedeutung; Cortility hat sich technisch frühzeitig darauf vorbereitet. „Wir haben einen SAP S/4Hana-Server im Einsatz, testen darauf unsere vorhandenen Produkte und entwickeln neue“, berichtet Nitschke. Bei den Add-ons ist neu dabei: die automatisierte Bearbeitung von ZD0-Meldungen oder des Prozesses Z33 „Abmeldung durch den Netzbetreiber wegen Stilllegung“ auf Lieferanten- sowie Netzseite. Auch die E-Invoicing-Lösung, mit der Rechnungen gemäß der Umsetzungsempfehlung „ZUGFeRD 1.0 für den Energiemarkt“ empfangen, verarbeitet und erstellt werden können, präsentiert Cortility.


Inkasso in SAP IS-U mit Creditreform
Auf dem Messestand von cortility mit vertreten ist der Verband der Vereine Creditreform e.V. (Neuss). Der Spezialist für Kreditmanagement und Inkasso stellt die Produkte „Crefosprint Online“ sowie „Crefosprint Inkasso IS-U“ vor. Sie unterstützen die Fachabteilungen der Energieversorger direkt im Tagesgeschäft und zeichnen sich durch eine reibungslose Integration in die SAP-Systeme aus; in der Energiewirtschaft benötigte Workflows arbeiten integriert im SAP IS-U.